Zeitungsartikel zu den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Jugend

Altenkirchen holt erneut wieder alle Titel auf Bezirksebene

Schwimmer bei den Jugendmeisterschaften wieder schnell im Wasser

Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften am 17.03.2013 in Wirges gewann die DLRG Ortsgruppe Altenkirchen alle Titel in den Altersklassen. Insgesamt nahmen etwa 100 Schwimmer in 18 Mannschaften in den insgesamt 10 Altersklassen teil. In den Offenen Altersklassen (ab 19 Jahren) boten  je 2 Altenkirchener Mannschaften sich einen spannenden Wettkampf.

Leider litt auch in diesem Jahr die Bezirksmannschaftsmeisterschaften nach wie vor unter  schwacher Teilnahme, die Schwimmer aus Altenkirchen konnten blieben unter sich.

Leider muss konstatiert werden, dass viele Ortgruppen ihren Focus nicht auf dieses wichtige Instrument der Nachwuchsmotivierung setzen; die Konsequenzen sind Mitgliederschwund und Ausdünnung in anderen Segmenten, denn für alle Bereiche des Katastrophenschutzes und der Ersten Hilfe sind körperliche Fitness, schnelles Schwimmen und routinierte Nutzung der Hilfsmittel elementare Grundlagen des Rettungsschwimmens. Auf Verbandsebene wird bezirksweit seit Jahren für ein größeres Engagement in diesem Bereich geworben, denn es ist kaum nachvollziehbar, das nur in Altenkirchen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an rettungssportlichen Vergleichen mit Begeisterung teilnehmen. Die Ortsgruppe in Altenkirchen ist die Einzige im Bezirk Westerwald-Taunus, die seit über 25 Jahren ununterbrochen ihre Mitgliedszahlen steigern kann – und dies trotz der Aufnahmebeschränkungen im Kleinkinderbereich.

Bummeln war bei dem Wettkampf trotzdem nicht angesagt, denn gute Laufzeiten sorgen bei den LM zum einen für eine gute Platzierung in den Laufbesetzungen und zum anderen möchte natürlich jeder einzelne Schwimmer einen positiven Eindruck hinterlassen, wenn es um die Auswahl der Mannschaftsbesetzungen für die Landesmeisterschaften am ersten Juniwochenende in Pirmasens geht.

Alle angetretenen Altenkirchener Mannschaften qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften Anfang Juni in Andernach mit Platz 1 oder 2 direkt.

Insgesamt galt es, in 4 Staffeldisziplinen mit Hindernis, Flossen, Rettungspuppen und Gurtretter möglichst fehlerlos umzugehen und auch die anschließende HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) unter den Augen der fachkundigen Kampfrichter zu bewältigen. 

Die Ergebnisse nun im Einzelnen:

AK 10/M (Jg. 04-03)
1. OG Altenkirchen – Elias Lang, Finn Seibert, Tom Kohlhaas, Jan Hollerbach, Lars Krischun

AK 10/W
1. OG Altenkirchen – Selina Spanagel, Janina Schneider, Johanna Krämer, Lea Groß, Nele Groß 

AK 12/M (Jg. 02-01)
1. OG Altenkirchen – Lucas Schneider, Max Enders, Henri Bracht, Leon Kohlhaas, Clemens Käsgen

AK 12/W
1. OG Altenkirchen – Lena Frohn, Veronika Kaczynski, Elena Hering, Hannah Kirsch, Carla Greiner

AK 13-14/M (Jg. 00-99)
1. OG Altenkirchen – Tom Krischun, Macx Schneider, Jonathan Jung, Luca Tscharnezki, Jerome Osterkamp 

AK 13-14/W
1. OG Altenkirchen – Nele Schneider, Fabienne Becker, Maike Schimmel, Jule Heynen 

AK 15-16/M (Jg. 98-97)
1. OG Altenkirchen – Moritz Bauer, Jan-Niklas Schneider, Simon und Lukas Marenbach, Pascal Zill                                                                                               

AK 15-16/W
1. OG Altenkirchen – Malin Bracht, Teresa Hammer, Linda Graf, Paula Fuchs, Franziska Schumacher           

AK 17-18/M (Jg. 94-93)
1. OG Altenkirchen – Patrick Hopp, Henrik Udert, Lionel Lingnau, Max Mohr, Anna Möllers 

AK 17-18/W
1. OG Altenkirchen – Karoline Bauer, Ann-Kristin-Becker, Mareike Schumacher, Leah Eitelberg, Leonie Lingnau

OK/M (offene Altersklasse-Herren)
1. OG Altenkirchen I – Marcel Hörter, Carlo Müller, Daniel Becker, Marcel Zill
2. OG Altenkirchen II – Tobias Rodina, Nico Asbach, Marcel Hartmann, Philipp Sander, Janick Weller

OK/W (offene Altersklasse-Damen)
1. OG Altenkirchen I – Geesche Pauly, Jenny Krämer, Jana Asbach, Jana Pflicht, Janina Templin
2. OG Altenkirchen II – Selina Bachenberg, Linda Niederhausen, Carolin Schmidt, Jana Krauskopf, Pia Herden

Einen Herzlichen Dank geht an die Betreuer und Kampfrichter, ohne die solch ein Wettkampf nicht durchführbar gewesen wäre: Benedikt Börgerding, Sabrina Hopp, Ralf Gross, Harald Bracht, Wiebke Pauly, Andreas Käsgen, Martin Herden, Geesche Pauly, Karl Andres, Markus Schütz, Torsten Wendt, Marcel Hartmann, Susanne Bracht, Marcel Hörter, Sina Schneider, Philipp Sander, Jasmin Fuchs, Fabian Fuchs, Melanie Hörter, Bettina Tscharnezki, Dirk Krischun, Peter Hörter, Karl Andres, Lisa Andres, Noah Herden, Sophie Schupp.           

Autorin: Jana Pflicht

 

 

Kommentar verfassen