Zeitungsartikel der Bezirkseinzelmeisterschaften 2013

Altenkirchener Rettungsschwimmer holen viele Titel auf Bezirksebene

10 von 12 Titeln bei den Jugendmeisterschaften und alle Titel bei den Seniorenmeisterschaften gehen an die Ortsgruppe Altenkirchen

Die Schwimmer der DLRG Ortsgruppe Altenkirchen können wie auch in den vergangenen Jahren auf einen erfolgreichen Wettkampftag zurückblicken. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften des Bezirkes Westerwald-Taunus in Wirges gewannen die Schwimmer der Kreisstadt sowohl bei den Einzelmeisterschaften der Jugend als auch bei den Seniorenmeisterschaften (Teilnahme ab 25 Jahren) am 03.03.2013 nahezu alle Titel.

In allen Teilnehmerfeldern gab es hervorragende Leistungen mit teilweise denkbar knappen Ausgängen, die Bewältigung der sehr anspruchsvollen Wahldisziplinen ab der Altersklasse 17/18 stellt gerade hier hohe Ansprüche an Kondition und Sprintvermögen gleichermaßen sowie koordinative Fähigkeiten beim Umgang mit Puppe, Gurtretter und Flossen.

Gestartet wurde bei den Jugendmeisterschaften jeweils in sechs Altersklassen. Für die Altersklassen 13/14 und älter stand, wie auch schon im letzen Jahr, die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) auf dem Programm. Im Rahmen der HLW muss ergänzend zu dem schwimmerischen Teil die Wiederbelebung an einem Puppen-Phantom gezeigt werden. Hierbei sind die richtige Reihenfolge der einzelnen Schritte sowie die korrekte Ausführung der Maßnahmen zu beachten. Bei den Jugendeinzelmeisterschaften gingen zehn von zwölf möglichen Bezirksmeistertiteln sowie zahlreiche weitere Platzierungen im vorderen Teilnehmerfeld an die Schwimmer der DLRG Altenkirchen. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Altersklasse haben sich direkt für die Landesmeisterschaften qualifiziert, die am 31.Mai – 02.Juni in Andernach stattfinden werden. Bei den Drittplatzierten ist eine nachträgliche Qualifikation über die erreichten Punktzahlen im Landesvergleich noch möglich.

Bei den Seniorenmeisterschaften sah es vergangenen Sonntag ähnlich gut für die Altenkirchender Wasserratten aus. Alle Titeln ergatterten sie sich, wobei sich hier alle für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im nächsten Jahr in Berlin qualifizierten.

Trainer Harald Bracht kommentierte die Wettkämpfe wie folgt: „Es ist für uns als Trainer und Betreuer jedes Jahr erstaunlich, welche Leistungssteigerungen wir bei unseren Schwimmern beobachten können. Schade ist nur, dass durch die fehlende Konkurrenz vor allem bei den Mannschaftsmeisterschaften die Motivation etwas fehlte, die zu noch besseren Ergebnissen geführt hätte. Neben der sportlichen Leistung sind aber ebenso die Disziplin und das Engagement unserer Sportler während des Wettkampfes hervorzuheben, vor allem da dieses Jahr zwei Wettkämpfe an einem Tag stattfanden und einige Schwimmer sowohl bei den Jugend-, als auch bei den Seniorenmeisterschaften an den Start gingen.“

Hier nun die Ergebnisse der Bezirkseinzelmeisterschaften:

Jugendmeisterschaften:

AK 10/M (Jg. 02-03)

  1. Elias Lang
  2. Tom Kohlhaas
  3. Lars Krischun

AK 10/W

  1. Selina Spanagel
  2. Janina Schneider
  3. Johanna Krämer

AK 12/M (Jg. 00-01)

  1. Henri Bracht
  2. Clemens Käsgen
  3. Max Enders

AK 12/W

  1. Veronika Kaczynski
  2. Lena Frohn
  3. Elena Hering

AK 13-14/M (Jg. 98-99)

  1. Max Schneider
  2. Jerome Osterkamp
  3. Jonathan Jung

AK 13-14/W

  1. Pauline Eitelberg
  2. Beke Schmidt
  3. Fabienne Becker

AK 15-16/M (Jg. 96-97)

  1. Nico Fiorenza (Wirges)
  2. Moritz Bauer
  3. Pascal Zill

AK 15-16/W

  1. Malin Bracht
  2. Paula Fuchs
  3. Saskia Sittig (Wirges)

AK 17-18/M (Jg. 94-95)

  1. Tobias Rohrmann (Wirges)
  2. Henrik Udert

AK 17-18/W

  1. Karoline Bauer
  2. Ann-Kristin Becker
  3. Mareike Schumacher

Offene Klasse/M

  1. Nils Stammel
  2. Marcel Zill
  3. Marcel Hörter

Offene Klasse/W

  1. Jennifer Krämer
  2. Janina Templin

 

Seniorenmeisterschaften:

AK 25/W

  1. Jana Pflicht
  2. Jennifer Krämer
  3. Melanie Hörter

AK 25/M

  1. Marcel Hörter
  2. Tobias Rodina
  3. Daniel Becker

AK 35/W

  1. Geesche Pauly

AK 35/M

  1. Markus Schütz

AK 50/M

  1. Harald Bracht

AK 60+/M

  1. Dr. Hartmut Rodina
  2. Claus Noack (Singhofen)

 

Einen großen Dank gilt den Kampfrichtern und Helfern (Bettina Tscharnezki, Fabian Fuchs, Melanie Hörter, Maike Löhr, Dirk Krischun, Paul Stammel, Nico Asbach, Lisa Andres, Martin Herden, Torsten Wendt, Ralf Gross, Benedikt Börgerding, Ralf Gross, Linda Niederhausen, Karl Andres, Selina Bachenberg) und den Betreuern (Harald Bracht, Ralf Haas, Linda Niederhausen, Marcel Hartmann, Markus Schütz, Andreas Käsgen)

Die nächsten zwei Wochen wird fleißig weiter trainiert, sodass auch in zwei Wochen die Bezirksmannschaftsmeisterschaften wieder ein Erfolg werden können.

Autorin: Jana Pflicht

 

Kommentar verfassen